Blog

Kunst-Webseite

06.06.2017

Stefan Albus und seine Kunst

Leider haben die Nachrichten aus der Chemie unter ihrem Artikel über meine Kunst die falsche Webseite angegeben. Die richtige lautet: www.atelier-albus.de Viel Spaß beim Stöbern in meinen neuesten Arbeiten!

07.09.2016

Gastbeitrag: Christina Bolte über ihre Ankunft am Ende der Welt

Hier ein kleiner Gastbeitrag von Christina Bolte, die einen netten Podcast betreibt: Weg zurück ins Leben. Wer mag, findet da auch ein kleines Interview mit mir. Die Episode stammt aus Christinas Pilgerreise, die sie 2007 mit dem Fahrrad absolviert hat. Christina hat auch zwei Bücher geschrieben: Burnout – Vom Jakobsweg zurück ins Leben, Books on Demand 2013; ISBN 978-3-0004-4503-3,
Erste Lesung_Blog_642x220

03.04.2016

Erste Lesung

OK, um von dieser Wolke wieder runterzukommen, werd' ich eine Weile brauchen. Vergangenen Freitag war ein ziemlich wichtiges Datum für mich: Die erste Lesung aus dem neuen Buch. Ich weiß noch, wie nervös ich 2011 bei meiner erste Lesung war, aber diesmal ging es ganz cosy ab.  Ort des Geschehens war die Galerie Display, ein kleiner Kunst-Hotspot in Köln-Zollstock – das hatte sich
Daheim und unterwegs 642x220

29.03.2016

Im Fernsehen!

Ich bin ja die vergangenen Tage immer wieder gefragt worden, wie das denn war, Im FERNSEHEN! Beim WDR! LIVE! Na ja ... um erst einmal die zweithäufigste Frage der letzten Woche zu beantworten: Nein, nachträglich ansehen kann man sich das Interview leider nicht. Die Daheim und Unterwegs-Redaktion stellt immer nur zwei, drei Themen aus der jeweiligen Sendung in die Mediathek. Und am
cruzferro2 642x220

29.03.2016

GASTBEITRAG: Ein Pilgermoment am Cruz de Ferro

Dieser Blog sollte ganz bewusst offen für Gastbeiträge sein – steht ja auch so im Buch. Den Anfang mit eigenen Überlegungen macht Jürgen Schiefer, der uns hier einen kleinen Einblick in sein Buchprojekt eröffnet. Ich wünsche Jürgen damit viel Erfolg! Es geht zwar nicht um mein eigentliches Thema "Die Zeit nach dem Ankommen", aber um einen Moment, den wohl alle Pilger ziemlich gut kennen
Porz Aktuell für Blog

18.03.2016

Nur gute Nachrichten

Seit das Buch erschienen ist, komme ich praktisch nicht mehr zum Arbeiten ... Inzwischen muss ich mich zwingen, ab Mittags das Mailprogramm abzuschalten, damit ich wenigstens das Nötigste noch geregelt kriege. Dabei nimmt mir Bix Müffeler eine ganze Reihe von Dingen ab – Buchhandlungen anschreiben, Adressen von Jakobsbruderschaften raussuchen ...  Aber die Arbeit beginnt, Früchte
Manolo Link und Stefan_Blog

10.03.2016

Manolo geht’s gut!

Neulich hatte ich eine dieser Mails im Kasten, über die man sich als Autor wahnsinnig freut: Eine Nachricht von Manolo Link. Das Buch gefällt ihm, "Sehr authentisch, tiefsinnig und mit einem wundervollen Humor geschrieben", meint er, und es würde immer wertvoller für ihn. Davon hätte ich gerne mehr ;-) Wir haben uns gleich mal zum Essen verabredet. Fazit nach einem leckeren Putenschnitzel mit
Interview II_Blog

10.03.2016

Interview zum Thema Pilgern

Einer der, nun ja, sagen wir: spannenden Nebeneffekte, wenn man ein Buch geschrieben hat: Plötzlich lesen die Leute das Ding. Was ja eigentlich so gedacht und völlig in Ordnung ist, aber manchmal greifen sie selber zur Feder und schreiben was drüber. Eine zweischneidige Sache. Schließlich hat man über Monate hinweg sein Herzblut in das Manuskript gesteckt, und es kommt manchmal vor, dass
Pilgerbücher

07.03.2016

Guckt mal im Buchreport

Schön! In der aktuellen Ausgabe des Branchenmagazins "Buchreport" findet Ihr einen interessanten Artikel zum Thema Alternative Routen zum ausgetretenen Jakobsweg. Credo: Ernüchterung bei den Verlagen. Das Thema insgesamt scheint noch heiß zu sein, aber viele Hasen sind auch hier des Jägers Tod: Seit 2010 soll die Anzahl der Bücher zum Thema Jakobsweg von fluffigen 300 auf pralle 2.000 gestiegen
Umarme mich 642x220

24.02.2016

Das verschollene Kapitel

DAS hier wollte ich auf dieser Seite schon lange posten: Das verschollene letzte Kapitel aus meinem ersten Buch Santiago liegt gleich um die Ecke. Ich hatte darin damals notiert, wie sich nach meiner Pilgerwanderung auf dem Deutschen Jakobsweg von Herne nach Trier die Heimkehr angefühlt hat. Kurz gesagt: Nicht toll. Aber auch nicht so übel. Wir hatten es damals rausgenommen, weil wir dachten,